Applied Constructivism – with Software to Optimal Consensus

“Technologies that Actively Alter Actualities”

As amicus curiae (in German an official function named “Vereidigter Sachverständiger”) Peter Schnupp lost much time researching and reconstructing complicated contexts and dependencies in Software Engineering and Technology. The information obtained on-site and in talks with the representatives of the involved parties must be checked thoroughly by exhaustive research, in specialised document as well as in general knowledge bases. German judicial rules forbid him to delegate this task to assistants, even specialised ones. The reason for that restriction is simple: judges must trust in the special experience spent not only in the written report but even more so in the preceding professional research. Traditional search engines turned out nearly useless even the most sophisticated ones cannot find semantically relevant documents when simply fed with one or more search words.
So the AIQ people helped BING to reach a new level of sophistication: with some novel AI Software, the WisARD, it now finds and presents semantically relevant articles and concepts by processing some longer, professional text fed in by the researcher. The time spent? No more than formerly lost in vain Googling for some conjectured keywords.

AIQ.go Enterprises sells it and develops applications of the innovative software system.

AIQ.WisARD’s Early Adopters

A Market Researcher

A regular task in market and opinion research are periodical surveys. Targets are brands and consumer products, whole sectors of the markets as well as trends and controversies in politics. The common means to provide them are exhaustive research and the compilation of results in reports and articles. Much hope raised Big Data – but much of that hope turned out false. Much, and even the most relevant information is not data in distributed data bases but text documents, in proprietary knowledge bases as well as in the worldwide internet. It needs associative, “semantic” research that for each relevant item in those regular documentary compilations notes and updates each change or piece of news. Moreover, any new material should be compared with previous times and condition.
Until 2015 this was extremely arduous and time consuming; even the updating of one survey needed hours or even days. Keyword driven search engines are of practically no help: even if they stumbled on somewhat relevant, most of that material was already known. But the problem is to verify what is new and, therefore, of interest.
But now a WisARD application can automatise most of the preliminary research, “semantically” and “artificially intelligent”. A standing text, only occasionally amended if at all, describes the essential content and intention of the regular surveys. The associative results of the periodical research can be tested for news value and discrepancies to the last issue as well as the previously obtained and formerly processed search results.
The final compilation of old and new material, already organised and pre-processed by the AIQ software, is now a much more meaningful as well as more enjoying assignment for the human knowledge worker.

1
2

A (Features) Writer or Author

Thoroughness ofresearch is an open secret of success wellknown authors as Jean Auel or Frank Schätzing have.
With AIQ.WisARD an author writes a section and uses it for research. Or he writes down his „World Outlook“ and checks what he finds in WWW. The concepts displayed call associations. Saving good materials the author builds up a personal knowledge management without extra effort.
And if a topic shall be actualized shortly before publishing, this is done with few clicks.To start researches from scratch every time is history.p>

The Information Broker

Main job of an Information Broker is to search mass data in the WWW. There are two common areas of operation: 1) to fill data bases for royalties, and 2) to be employed at a company in order to organize and manage corporate data storages. A professional Information Broker needs expert knowledge as well as method knowledge.“ http://www.wiwo.de/erfolg/management/digitalisierung-gabriels-digitalisierungsbefehl-ist-realitaetsfremd/13364934-all.html, translated by Irene Teich.

Additional to that Information Broker offer e.g. “Clipping Services” – the collection of news about the corporation or „Decision Preparation“ – for decisions like wether a market shall be entered or not, detailed knowledge is needed. The Information Broker prepares them.
Analog is: Information Broker collects knowledge and edits them for a corporation, which uses it. AIQ.WisARD reduces the time for research. For this tasks the saving of concepts and relevant document within a knowledge base rises value.

3
4

Die Sachverständige

Beim Rangieren mit einem Lkw wurde ein Baum stark beschädigt. Eine Sachverständige für Baumschäden wird eingeschaltet, um den entstandenen Schaden zu bewerten. Die Rinde des Baumes wurde in einem größeren Bereich abgelöst – auch oberhalb und unterhalb der Auftreffstelle. Der Baum zeigt weitere Anzeichen einer Erkrankung, die der Sachverständige nicht aus seiner Erfahrung heraus identifizieren kann.
Mit ähnlichen Rechercheaufgaben verlieren viele Sachverständige wertvolle Zeit mit der Suche nach Fakten. Den Sachverhalt klärten sie in Ortsterminen oder Gesprächen. Doch auch das zusätzlich benötigte schriftliche Material mit Fakten über ähnliche Fälle und Hintergründe muss jeder Sachverständige selbst sammeln und sichten. So muss die Sachverständige im Fall hier in kurzer Zeit vergleichbare Unfälle auffinden, um sich ein Bild über ähnliche Schäden zu machen. Außerdem benötigt sie Informationen, ob ein solcher Schaden durch eine Krankheit zustande kommen konnte. Diese Arbeit sollte sie persönlich ausführen.
Diese häufig mühsame Recherche verkürzt der WisARD auf wenige Minuten und liefert in dieser Zeit mehr Material, als sonst herangezogen werden könnte.

Die Managerin

Zum Vorbereiten wichtiger Entscheidungen setzen aktuell nur wenige Manager Fahnenbildung ein. Auf Papier durchgeführt ist das sehr mühsam. Und die Wirkung entfaltet es dort auch eher, wenn eine Gruppe mitwirkt.
Um sich ganz alleine ein möglichst vollständiges Bild der Bedingungen zu erarbeiten, werden Denkanstöße benötigt. Die könnte das Internet liefern. Doch wer mit einer verbreiteten Suchmaschine arbeitet, verliert sich oft schnell im Suchen und in ablenkenden Angeboten. Das kostet viel Zeit.
Mit dem WisARD ist die Managerin gezwungen, zuerst die Bedingung klar und deutlich für sich selbst zu formulieren. Mit wenigen Klicks liefert die Software weitere wichtige Anregungen aus dem Internet sowie aus eigenen Dokumentenbeständen. Diese fließen teilweise sofort in die nächsten Bedingungen ein, über die ebenfalls gesucht werden kann.
Damit kann auch auf negative Pressemitteilungen schnell reagiert werden.

5
6

Politiker

In einem Informationsabend der SORVIA – „Heimat neu erleben“ in Ostsachsen zum Thema Klimawandel waren zwei Politiker anwesend. Auf das Thema waren sie sehr gut vorbereitet, zumal sie häufig darüber reden. Im persönlichen Gespräch wurde rasch klar, dass sie bei neuen Themen immer zuerst aufwändig recherchieren müssen. Manchmal haben sie Glück und einer im Team ist schon eingearbeitet. Aber immer wieder tauchen auch ganz neue Themen auf, bei denen sie nur schlecht Auskunft geben können. Sie würden sich eine Recherche-Maschine wünschen, die Ihnen sowohl am Schreibtisch als auch direkt im Gespräch mit Bürgern hilft, sehr schnell Hintergrundinformationen verfügbar zu bekommen – aus den Informationen der Partei ebenso wie aus dem Internet.
Eine Ergänzung des WisARD könnte zu so einem Thema ein automatisch erstelltes Lesedokument mit Ausschnitten zusammenstellen. Was interessiert kann auf einen Klick ausführlicher bearbeitet werden.

Bereit zusammen zu arbeiten?