Narratives Gedächtnis

Die Gehirnforschung hat zwei verschiedene Arten von Gedächtnis beim Menschen nachgewiesen: Das Zahlen/Daten/Faktengedächtnis und das für komplexe Abläufe, die in Geschichten gespeichert werden. Dabei werden auch Emotionen, Eindrücken und mehr festgehalten. All dies kann später als Trigger die Geschichte wieder ins Bewußtsein bringen. Bestimmte Geschichtsmuster werden besonders leicht tief eingebrannt. Schon eine unerwartete Wendung macht eine Geschichte in diesem Sinn besonders.

Beide Gedächtnisarten wirken bei jeder Entscheidung mit. Ein großer Teil der „Intuition“ oder des „Unterbewußten Mitentscheidens“ stammt aus dem narrativen Anteil. Computerunterstützung bietet allerdings überwiegend Informationen für das Zahlen/Daten/Faktengedächtnis. Die Arbeit mit unstrukturierten Texten wird nur auf ganz besondere Weise […] Read more